Die Wissensplattform für erfolgreiche Unternehmer und Top-Manager

Brigitte Kraus-Meier (Autor)

Inhaberin, Beraterin

Brigitte Kraus, lic. iur., Executive Master CCM, ist Inhaberin der Agentur Konzis in Zürich, der Agentur für Arbeitsrecht und Mitarbeiterkommunikation. Brigitte Kraus ist Juristin und Unternehmenskommunikatorin. Sie berät Arbeitgeber in personalrechtlichen Fragen und begleitet Unternehmen in der Planung und Umsetzung von Veränderungsprozessen in arbeitsrechtlicher und kommunikativer Hinsicht. Sie ist Partner für Arbeitsrecht und Kommunikation des Personalmanagement-Netzwerks «hr4hr.ch».

Publizierte Artikel

  • Arbeitsrecht

    Wann Kettenarbeitsverträge zulässig sind – und wann nicht

    10.12.20 (Ganztägig)

    Die Aneinanderreihung mehrerer befristeter Arbeitsverträge wird als Kettenarbeitsvertrag bezeichnet. Die Zulässigkeit von Kettenarbeitsverträgen hängt von den konkreten Umständen ab und davon, was der Grund für die Befristung der einzelnen Verträge ist. Artikel lesen

  • Arbeitsrecht

    Homeoffice: Nicht allein eine Kulturfrage

    22.06.20 (Ganztägig)

    Die Coronapandemie hat Teile der Arbeitswelt quasi über Nacht auf den Kopf gestellt. Unter anderem wurden Büroarbeitsplätze von einem Tag auf den anderen in die Privatwohnungen der Mitarbeitenden verlegt. Die Erfahrungen aus dem landesweiten Homeoffice können nun in eine arbeitsvertragliche Regelung einfliessen.Artikel lesen

  • IT-Sicherheit und Cloud-Management IV

    Cyberangriff: Die arbeitsrechtlichen Folgen

    22.05.20 (Ganztägig)

    Hackerangriffe können ganze IT-Systeme lahmlegen und ein Unternehmen faktisch handlungsunfähig machen, weil einfach nichts mehr geht. Aufträge sind da, die Mitarbeitenden auch, und trotzdem kann nicht gearbeitet werden. In einem solchen Fall müssen schnell die arbeitsrechtlichen Folgen geprüft werden.Artikel lesen

  • Obligationenrecht

    Konkurrenzverbot: Umstritten und doch beliebt

    20.04.20 (Ganztägig)

    Ein Konkurrenzverbot lässt sich nicht durchsetzen, so die weitverbreitete Meinung. Es stimmt, in der Praxis ist die Durchsetzung eines Konkurrenzverbots nicht ganz einfach. Die Aussage, wonach Konkurrenzverbote nicht durchsetzbar seien, ist aber falsch. Damit die Umsetzung eines Konkurrenzverbots Erfolgschancen hat, muss es zunächst richtig aufgesetzt sein. Artikel lesen

  • Arbeitsrecht

    Zur Entlassung älterer Mitarbeitender

    31.10.19 (Ganztägig)

    Steht die Entlassung älterer Mitarbeitender an, stellen sich die Arbeitgeber oft die Frage, ob und in welchem Umfang sie die Betroffenen finanziell unterstützen können. Eine gute Aufklärung und Beratung der Mitarbeitenden ist unabdingbar, damit sie die Entscheidung zwischen Arbeitgeberkündigung und vorzeitiger Pensionierung fällen können. Artikel lesen

  • Arbeitsrecht

    Konkurrenz während der Kündigungsfrist

    27.06.19 (Ganztägig)

    Zwar besagt das Arbeitsrecht, dass der Arbeitnehmende dem Arbeitgeber gegenüber zur Wahrung der Treue- und Sorgfaltspflicht verpflichtet ist. Die konkrete Bedeutung dieser sehr allgemein gehaltenen Vertragspflicht ist allerdings auslegebedürftig und obliegt meist den Gerichten.Artikel lesen

  • Arbeitsrecht I

    Die Mitspracherechte der Mitarbeiter beim Betriebsübergang

    29.11.18 - 05:00

    Werden Betriebe an neue Eigentümer übertragen, müssen die Mitarbeitenden vorgängig informiert werden. Je nach den konkreten Umständen steht den Mitarbeitenden auch ein Mitspracherecht zu – der Betriebsübergang ist aber nicht vom Einverständnis der Mitarbeitenden abhängig. Artikel lesen

  • Austrittsentschädigung

    Auswirkungen auf Arbeitslosenversicherung und AHV

    24.05.18 - 01:00

    Spricht der Arbeitgeber beim Austritt eines Mitarbeitenden eine Austrittsentschädigung zu, so stellen sich im Hinblick auf die Sozialversicherungen verschiedene Fragen. Die nachfolgenden Betrachtungen beziehen sich auf freiwillige respektive auf vertraglich zugesicherte Austrittsleistungen.Artikel lesen

  • Arbeitsrecht

    Aufhebungsvertrag: Schranken der Vertragsfreiheit

    29.03.18 - 05:45

    Arbeitsverhältnisse können mittels Vertrag aufgelöst werden. Der Ruf solcher Aufhebungsvereinbarungen ist zu Unrecht nicht der beste, denn in der Regel stellt diese Aufhebung Vorteile für beide Seiten dar. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind aber nicht gänzlich frei, wie sie die Auflösung vertraglich regeln wollen: Es bestehen gesetzliche Schranken.Artikel lesen

  • Arbeitsverträge

    Sozialpartnerschaft Schweiz: sieben Irrtümer

    23.11.17 - 01:15

    Im Vergleich zu den europäischen Kollegen brüsten sich Schweizer Unternehmen, dass sie sehr frei in der Gestaltung der Anstellungsbedingungen seien und sich glücklich schätzen, nicht mit Gewerkschaften verhandeln zu müssen. Umso grösser ist dann zuweilen die Überraschung, wenn Gewerkschaften unangekündigt vor den Betriebstoren stehen. Artikel lesen