Die Wissensplattform für erfolgreiche Unternehmer und Top-Manager
Strategie & Management
Wachstumsstrategien

Warum die richtige Unternehmenskultur zu dauerhaftem Wachstum führt

Tatjana Braun (Autor), Jürgen Braun (Autor)

01.11.11 - 12:15

Entscheidungen werden für immer kürzere Zyklen gefällt. Fast schon hastig wird oftmals Verkaufsförderung gepusht, anstatt Marketing strategisch anzugehen. Wachstum soll schneller generiert werden. Wer jedoch dauerhaft wachsen will, richtet seinen Blick nicht auf kurzfristige Hochs, er richtet seinen Blick nach innen.

Tabs

Seite 4

Vorbild sein

Führungskräfte sind in ihrer Funktion als Vorbilder attraktiv und verändern so das Denken und Handeln ihrer Mitarbeiter; ein autoritäres Antreiben gehört der Vergangenheit an. Sie verändern eigene Gewohnheiten, begeben sich auf Verschwendungssuche und sorgen damit für kontinuierliches Wachstum innerhalb ihres Verantwortungsbereiches. Alleine das führt Mitarbeiter hin zu einem dauerhaften Nachahmen.

Gespräche wirken

Mitarbeitergespräche, die oft Pflichtcharakter haben, erfüllen nunmehr die Funktion der Erfolgskontrolle über Verschwendungseinsparungen und Gewohnheitsänderungen. Auf Prozessebene ist das Mitarbeitergespräch ein weiterer Baustein für Kontinuität und Erinnerungsmarker für Optimierung, Verschwendungsbegrenzung und Gewohnheitsmeilenstein. Es dient der Erfolgskontrolle und der kommenden Intervallplanung im gemeinsamen Kampf gegen Verschwendung. Ergänzt durch den kulturellen Aspekt wird der Wirkungskreis des Mitarbeitergesprächs deutlich erweitert. Informelle Gespräche, eigen­initiative Beratschlagung während des Tagesgeschäfts oder das Einholen von Tipps bei auftretenden Problemen zeichnen kulturell verankerte Mitarbeitergespräche aus. Sie sind ein Zeichen für Offenheit, für Veränderung und für Bereitschaft zur kontinuierlichen Verbesserung.

Fazit

Die meisten Unternehmen führten schon Standards ein, optimierten Prozesse oder verschlankten ganze Abteilungen. Im Zuge grosser Trends, wie Lean Management, wurde die Effizienz gesteigert, oder aber ganze Stellen abgeschafft. Wenngleich Ähnlichkeiten in den Begrifflichkeiten der Veränderungsprozesse zu finden sind, besitzen diese meist eine gänzlich andere Zielsetzung als Kaizen. Sie werden oft unter dem Aspekt der Kosteneinsparung oder Effizienzsteigerung betrachtet, nicht aber unter dem Blickwinkel des dauerhaften Wachstums. So sorgen sie nur für kurzfristige Erfolge, weil die entsprechende Kultur zu den Prozessen fehlt. Dauerhaftes Wachstum hingegen ist eben ein dauerhafter Prozess, sowohl auf Prozess-, Kultur- und Persönlichkeitsebene, der Verschwendung minimiert. So entsteht kontinuierliches Wachstum und die maximal mögliche Unabhängigkeit von Marktschwankungen.

Porträt

Tatjana Braun (Autor)

Geschäftsführerin Pro Comet GmbH

Jürgen Braun (Autor)

Geschäftsführer Pro Comet GmbH