Die Wissensplattform für erfolgreiche Unternehmer und Top-Manager
Strategie & Management
Strategische Unternehmensausrichtung

Faktoren einer erfolgreichen Unternehmensentwicklung

Prof. Dr. Claus Gerberich (Autor), Dr. Daniel C. Schmid (Autor)

01.12.14 - 12:00

Kennzahlensysteme können nur dann Erfolg versprechen, wenn das Management sie auch mit der unternehmerischen Wirklichkeit und gesunden Menschenverstand koppelt. Auf welche Faktoren es bei der Entwicklung eines Führungscockpits ankommt, zeigt dieser Beitrag.

Tabs

Seite 4

Ein Führungscockpit ist ein wichtiges Führungsinstrument. Es dient zur Vereinbarung von Zielen und hilft, diese auf die einzelnen Ebenen anzupassen. Dazu muss die Möglichkeit gegeben sein, Ziele und Kennzahlen so herunterzubrechen («Drill down-Technik»), dass jede Ebene die Grössen erhält, die für die Entscheidungsträger relevant sind. Ebenso ist die Art der Visualisierung festzulegen, denn in jeder Ebene sind die Anforderungen an die Visualisierung andere. Das visualisierte Dashboard ist auch ein wichtiges Informations- und Kommunikationssystem, hier kann gemeinsam über die gegenwärtigen Entwicklungen und deren Ursachen diskutiert werden.

Faktor 5: Phasenmodell für den Aufbau eines Führungscockpits

Der Aufbau eines Führungscockpits kann in fünf Phasen untergliedert werden. In der Phase 1 (Ausgangssituation) werden die Vision erarbeitet und messbar gemacht, die Stärken und Schwächen er­mittelt und die relevanten Felder einer Ver­änderung untersucht. In der Phase 2 (Analyse) werden die Erfolgsfaktoren, Wertetreiber und Steuergrössen als Früh- und Spätindikatoren auf der strategischen, operativen und finanziellen Ebene definiert. In der dritten Phase (Zielsetzung) werden die finanziellen Ziele ermittelt und die Signalpunkte für die Abweichungen gesetzt. Parallel dazu werden die Risi­kokennzahlen erarbeitet. In der Phase 4 (Dimensionen) erfolgt die Planung nach den vier Perspektiven: Finanzen, Markt / Kunde, Prozesse und Mitarbeitende / Lernen. In der abschliessenden Phase 5 (Realisierung) erfolgt dann die Umsetzung, der Aufbau des Führungscockpits sowie das Festlegen der Ziel-vereinbarungen zum Führen mit Zahlen und Zielen.

Da wir in einer Welt mit einer hohen Veränderungsrate leben und arbeiten, ist es wichtig, mithilfe des Führungscockpits und den fünf determinierenden Faktoren (Fokussierung auf das Wesentliche, Berücksichtigung des Wandels, Zusam­menspiel von Informations- und Steuerungsgrössen, Integration von Früh- und Spätindikatoren, Phasenmodell) innovative Pionierarbeit für die Entwicklung des Unternehmens zu leisten. Den Mut zu haben, ungewöhnliche Dinge zu tun, die Perspektive zu verändern und – last but not least – den gesunden Menschenverstand gezielt zu nutzen, sind Kernkom­petenzen, die kein Dashboard ersetzen kann: «Der Mensch ist immer noch der aus­sergewöhnlichste Computer von allen.» (John F. Kennedy).

Porträt

Prof. Dr. Claus Gerberich (Autor)

Inhaber, Gerberich Consulting AG

Dr. Daniel C. Schmid (Autor)

Leiter Academy, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich